E-Biken im Süden Deutschlands

Für Deinen perfekten Sommer begeben wir uns heute in den Süden Deutschlands. Mit Baden-Württemberg und Bayern teilen sich zwei Bundesländer diesen äußerst interessanten Bereich der Bundesrepublik. Landschaftlich dominiert neben den waldreichen Gebieten der Mittelgebirge natürlich die imposante Kulisse der Alpen. Zu den traditionellen Reisezielen zählen in den beiden Bundesländern insbesondere der Schwarzwald und das Allgäu, wir wollen Dir mit unseren E-Bike Touren allerdings andere Regionen vorstellen. Die Routen führen entlang von Flüssen und wissen durch eine gute Infrastruktur, tolle Landschaften und eine vorbildliche Wegführung zu begeistern. Die gute Beschilderung erleichtert die E-Bike Orientierung und erfordert daher kein langes Studium. Bei dem Radweg in Baden-Württemberg handelt es sich zudem um eine Rundtour.

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg bewirbt sich selbst als Urlaubsland, und das nicht zu unrecht. Das große Angebot für Aktivurlauber umfasst mehr als 170 zertifizierte Wanderrouten und nicht weniger als 19 Radfernwege. Doch nicht nur die naturreichen Landschaften mit den vielen Wäldern lohnen entdeckt zu werden, sondern auch die von der Sonne verwöhnten Weinbaugebiete. Der Kocher-Jagst-Radweg vereint auf 332 Kilometern den Facettenreichtum Baden-Württembergs in einer einzigen, abwechslungsreichen Tour. Die mit vielen Fachwerkhäusern geschmückten Städtchen bieten ideale Voraussetzungen für die Einkehr oder die Übernachtung. Den mit vier Sternen zertifizierten Radweg zeichnet allerdings noch eine weitere Besonderheit aus: Im Gegensatz zu anderen Flussradwegen handelt es sich um eine Rundtour. Start- und Zielpunkt kannst Du daher selber wählen.

Kocher-Jagst-Radweg

Möglich wird diese Tour durch die Kombination zweier Flüsse: Dem Kocher und der Jagst. Beide haben ihren Ursprung in der Schwäbischen Alb und münden unweit voneinander entfernt bei Bad Friedrichshall in den Neckar. Somit folgt der Kocher-Jagst-Radweg dem einen Fluss bergauf, dem anderen hingegen flussabwärts. Das macht sich natürlich auch bei den Höhenmetern bemerkbar: Auf den 332 Kilometern stehen etwa 1920 Höhenmeter auf dem Programm, was mit einem E-Bike allerdings kein Problem darstellt. Empfohlen wird die Tour in sechs Ertappen, wobei sich besonders die ehemals freie Reichsstadt Aalen dank der guten Bahnanbindung als Ausgangspunkt anbietet. Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Tour zuhauf. Äußerst imposant ist die 185 Meter hohe Kochertalbrücke, Deutschlands höchste Talbrücke, die eindrucksvoll über dem Radweg thront. Nicht entgehen lassen sollte man sich eine Rast im mittelalterlich geprägten Möckmühl und in Unterregenbach, wo eine 1000 Jahre alte Krypta den Wissenschaftlern Rätsel aufgibt.

  • Länge: 332 Kilometer
  • Start: Beliebig
  • Ziel: Beliebig
  • Streckenverlauf: Aalen, Crailsheim, Dörzbach, Bad Friedrichshall, Forchtenberg, Schwäbisch Hall
  • Anspruch: Mittel
  • Web: kocher-jagst.de

Bayern

Das beliebteste Reiseziel in Deutschland spart nicht mit Superlativen. Bayern besitzt bundesweit die höchsten Berge, das weltweit größte Volksfest und die höchste Brauereidichte. Die bayerische Gemütlichkeit, die atemberaubenden Landschaften und nicht zuletzt die Gastfreundlichkeit locken Gäste von nah und fern in den Freistaat. Eine Superlative für sich ist natürlich die Donau und der begleitende Donauradweg. Dieser führt mit einer Länge von über 2800 Kilometern von Donaueschingen bis nach Sulina, wo die Donau ins Schwarze Meer mündet. Auf seiner Reise in den Osten passiert der zweitlängste Fluss Europas auch Bayern. Etwa 300 Kilometer begleitet der Donauradweg die Donau im Freistaat. Eine tolle und sehr reizvolle E-Bike Tour, die wir Dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Der Donauradweg in Bayern: Von Donauwörth nach Passau

Obwohl der bayerische Anteil, gemessen an der Gesamtlänge des Donauradweges, vergleichsweise klein ausfällt, an Charme fehlt es der Tour keineswegs. Bereits beim Start in Donauwörth zeigt sich Bayern von einer der schönsten Seiten. Auf dem Weg nach Passau streift der Radweg Ausläufer der Fränkischen Alb, Ingolstadt mit seinen mittelalterlichen Türmen sowie den Donaudurchbruch zwischen Weltenburg und Kelheim. Unbedingt besichtigt werden sollte ebenfalls die Regensburger Altstadt und der Regensburger Dom. Hinter Regensburg wartet die Walhalla in Donaustauf darauf, bezwungen zu werden. Eine kleine Herausforderung, da hierfür 358 Treppen bestiegen werden müssen. Über Deggendorf wird dann das Ziel der Reise angesteuert, das schöne Passau. Nach einem Bummel durch die Stadt lohnt auf jeden Fall ein Blick auf das Farbspiel der drei aufeinander treffenden Flüsse Donau, Inn und Ilz.

  • Länge: Etwa 300 Kilometer
  • Start: Donauwörth
  • Ziel: Passau
  • Streckenverlauf: Donauwörth, Ingolstadt, Kelheim, Regensburg, Straubing, Deggendorf, Passau
  • Anspruch: Leicht
  • Web: donau-radweg.info