Sollte ich mein E-Bike im Herbst überhaupt nutzen?

Die Fahrrad und E-Bike Saison neigt sich unaufhaltsam dem Ende entgegen. Die großen Bike Events liegen hinter uns, die Bikeparks schließen die Tore und viele (E-)Biker fallen mehr oder weniger in eine Winterstarre. Wir finden völlig zu unrecht. Sowohl der Herbst als auch der Winter haben ihren ganz besonderen Reiz. Die Frage, ob Du Dein E-Bike im Herbst überhaupt nutzen solltest, können wir daher ganz eindeutig mit einem JA beantworten. Mit unseren Tipps kommst Du bestens gelaunt und mit viel Spaß durch die goldene Jahreszeit.

Unsere Tipps für perfekte E-Bike Fahrten im Herbst

Funktionscheck des E-Bikes

Das E-Bike muss sich in einem technisch perfekten Zustand befinden. Überprüfe daher regelmäßig die Funktionalität und den Verschleiß der Bremsen, der Kette und der Antriebskomponenten. Achte ebenfalls auf die Federelemente. Bei Öl- oder Luftverlust steckt meist ein defekter Simmerring hinter dem Problem. Bei intakten, luftgestützten Gabeln und Dämpfern den Luftdruck überprüfen und bei Bedarf anpassen. Wichtig ist zudem die Überprüfung des Steuersatzes auf Spiel und Leichtgängigkeit. Checke alle mechanischen Verbindungen des E-Bikes, ob sich diese im Laufe der Zeit gelöst haben. Kleine Reparaturen können oftmals von versierten Schraubern selbst durchgeführt werden, für größere Reparaturen empfiehlt sich die Fachwerkstatt.

Checkliste Komponenten:

  • Bremsen
  • Kette / Antriebskomponenten
  • Federelemente (Federgabel und Dämpfer – falls vorhanden)
  • Steuersatz
  • Mechanische Verbindungen

Überprüfung der elektrischen Komponenten

Im Herbst werden die Tage kürzer und die Nächte länger. Eine gute und funktionierende Beleuchtung ist daher unabdingbar. Überprüfe alle erreichbaren Steckverbindungen auf festen Sitz und die dazugehörigen Kabel. Sollte die Isolierung defekt sein und die Kupferlitze frei liegen, sind Kurzschlüsse vorprogrammiert. Besondere Aufmerksamkeit solltest Du natürlich auch dem Herzen des E-Bikes schenken, dem Antrieb. Weisen der Motor, das Display oder der Akku sichtbare Schäden auf? Hast Du die empfohlenen Service-Intervalle eingehalten? Bei einem Defekt am E-Bike System solltest Du auf jeden Fall einen Termin in der Fachwerkstatt vereinbaren, von Reparaturen in Eigenregie raten wir dringendst ab.

Checkliste E-Bike elektrische Komponenten:

  • Beleuchtung
  • Steckverbindungen
  • Kabel
  • E-Antrieb

Pflege des E-Bikes

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Die Reinigung des E-Bikes gehört über das gesamte Jahr hinweg zu den wichtigsten Aufgaben. Bei Schmuddelwetter empfiehlt sich das Säubern des Bikes sofort nach der Fahrt. Schmutz und Dreck haben so erst gar keine Chance, sich hartnäckig festzusetzen. Nicht nur die Optik leidet unter der Verschmutzung, sondern auch die Funktionalität. Ebenfalls möglich ist ein erhöhter Verschleiß. Für die Reinigung eignet sich am Besten lauwarmes Wasser mit einem speziellen, milden Bike Shampoo sowie ein weicher Lappen. Achte darauf, dass der Bereich des Steckers und die elektrischen Kontaktstellen nicht unnötig mit Wasser in Verbindung kommen. Die Kontakte mit einem weichen und trockenen Lappen säubern. Verwende auf gar keinen Fall einen Hochdruckreiniger! Nicht vergessen: Die Kette muss regelmäßig (nach etwa 500 Kilometern) geölt werden.

Checkliste E-Bike Reinigung:

  • Keinen Hochdruckreiniger einsetzen!
  • Komponenten und Rahmen: Weicher Lappen, lauwarmes Wasser mit speziellem Bike-Shampoo
  • Steckerbereich und Kontaktstellen: Trockener, weicher Lappen
  • Kette ölen (nach etwa 500 Kilometern)

 

Die ideale Bekleidung für E-Bike Touren im Herbst

So schön und farbenprächtig der Herbst auch sein kann, für kältere Temperaturen und feuchte Witterungsbedingungen solltest Du auf jeden Fall gewappnet sein. Nach nahezu sommerlichen Temperaturen zur Mittagszeit folgen abends oft fröstelnde Bedingungen. Deine Bekleidung muss den hohen Anforderungen gewachsen sein und Dir gleichzeitig höchsten Komfort bieten. Hochwertige Funktionsbekleidung gewährleisten eine hohe Atmungsaktivität und leiten den Schweiß von der Haut weg. Unterteilt in unterschiedliche Layer kannst Du Deine E-Bike Bekleidung perfekt aufeinander abstimmen und somit ideal an Deine Anforderungen anpassen. Die Kombination mehrerer Lagen, bekannt als Zwiebelschalenprinzip, schützt deutlich besser vor Kälte als eine dicke Lage. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du bei Bedarf die Kleidungsstücke variieren oder sogar teilweise weglassen kannst.

Checkliste Kleidung:

  • Hochwertige Funtionswäsche
  • Auch bei schönem Wetter: Sicherheitshalber Wind- und Regenschutz mitnehmen (schützt vor dem Auskühlen bei kälteren Temperaturen)
  • Verschiedene Layer nutzen (Zwiebelschalenprinzip)

Und jetzt: Checklisten abarbeiten und ab auf's E-Bike!